Trio Cascades



Streicher + Piano

Das Kölner TRIO CASCADES, 1994 gegründet, wurde zu Beginn von der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW gefördert. Maßgebliche Meisterkurse beim Bartholdy-Quartett sowie bei Menahem Pressler, dem Pianisten des Beaux Arts Trios, prägten das Ensemble. Tourneen führten das Trio nicht nur durch Deutschland, sondern auch in die Niederlande, Dänemark, Österreich, Italien und die Schweiz. Erfolgreich nahm es an Festivals wie dem "Rheinischen Musikfest", dem "Endenicher Herbst", dem "Musikalischen Sommer in Ostfriesland" und dem "Kaleidoskop der Nationen" im Rahmen der Wiener Festwochen teil.

Einen Schwerpunkt in der Arbeit des Trios bilden die "Erlebniskonzerte". Musik, Zeitgeschichte und manchmal kuriose Alltagsgeschichten bilden dabei ein unterhaltsames Programm.

Aktuelles Projekt: Robert´s Welt" Musik und Geschichten aus der Welt Robert Schumanns.

In das herkömmliche Repertoire bezieht das Trio auch Werke der Gegenwart ein. Eigens für das TRIO CASCADES entstanden Kompositionen von Christina C. Messner, Sergio Pinto und Volker Felgenhauer. Inspiriert wurde das Trio auch von Bertold Hummel und Margarete Sorg-Rose.

CD-Produktionen des Trio Cascades:

Das Trio Cascades spielte anlässlich des 150. Todestages des Komponisten sämtliche Klaviertrios von George Onslow erstmals ein (Klaviertrios von George Onslow Vol. 1-4, Trio Cascades, erschienen bei CPO 2007-2011)Dieser heutzutage leider nur selten aufgeführte fanzösische Komponist englischer Herkunft galt zu seiner Zeit als der "französische Beethoven" und wurde besonders in Deutschland für sein umfangreiches Kammermusikschaffen geschätzt (er schrieb alleine 36 Streichquartette, 36 Streichquintette und 10 Klaviertrios).

Die Wiederentdeckung dieser virtuosen, dramatisch ausdrucksvollen, zugleich innigen und kunstvoll durchgearbeiteten Musik war seit langem überfällig und war dem TRIO CASCADES ein besonderes Anliegen.

<<< Go back