Marcel Reif



Moderator / Journalist

Reif studierte in Mainz Publizistik, Politikwissenschaft und Amerikanistik. 1972 wurde er freier Mitarbeiter beim ZDF in Mainz im Ressort Politik für die Sendungen heute und heute-journal. In den Jahren 1981 bis 1983 arbeitete er als Korrespondent im ZDF-Büro in London und wechselte 1984 zum Sport über. In seinen Anfangstätigkeiten in der ZDF-Sportredaktion als Reporter und Kommentator berichtete er über Fußball und Eishockey. 1991 war Reif Redaktionsleiter für den Sport-Spiegel. Als Finale seiner Tätigkeit für das ZDF kommentierte er das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 1994. Ab der Saison 1994/1995 arbeitete er bei RTL, wo er Chefkommentator für Fußballereignisse wurde und vor allem Spiele der UEFA Champions League kommentierte. 1996 bis 1997 war er zudem noch Bereichsleiter für den Bereich Sport bei RTL, 1997 bis 1998 erneut Chefkommentator im Fußball bei RTL. Nachdem RTL 1999 die Übertragungsrechte an der Champions League überraschend an TM3 verlor, wechselte Reif zum Sender Premiere (dem heutigen Sky Deutschland). Reif wurde im Rahmen seiner langjährigen Tätigkeit schon mehrfach zum besten Sportkommentator Deutschlands gewählt.

Bekannt ist seine Reportage mit Günther Jauch vom „Torfall von Madrid“ im Champions-League-Spiel Real Madrid – Borussia Dortmund am 1. April 1998 in Madrid. Der Spielbeginn verzögerte sich um 76 Minuten, da ein Tor in sich zusammengesackt war und ersetzt werden musste. Die Wartezeit überbrückten die beiden mit Anekdoten und bildhaften Beschreibungen. Zitat: „Noch nie hätte ein Tor einem Spiel so gut getan wie heute.“ Sie wurden 1998 für diese Reportage mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Von 1995 bis 2002 war er Lehrbeauftragter an den Instituten für Publizistik der Deutschen Sporthochschule Köln und Technischen Universität München. Reif bekam 2003 den Adolf-Grimme-Preis und 2002 den Deutschen Fernsehpreis für seine Berichterstattung von der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 für den Fernsehsender Premiere.

Seit 1999 arbeitete er als Chef-Kommentator beim Münchener Abo-Sender Premiere bzw. Sky. Reif wurde im Rahmen seiner langjährigen Tätigkeit schon mehrfach zum besten Sportkommentator Deutschlands gewählt.

23.05.2016: "Nach 17 Jahren und mit 66 habe ich gemerkt, dass ich die Routine, das Murmeltier nicht mehr brauche", sagte er in einem Interview mit dem "Kicker".

<<< Zurück