Der Kontrapunkt zu den Klassischen Clowns .

...und und zum poetischen Pic. Der russische Spaß-Macher verschafft sich mit sparsamen wie gleichermaßen originellen Gesten Präsenz im Rampenlicht. Seine pantomimische Qualität ist von besonderer Güte. Er kann den sympathischen kleinen Fiesling ebenso brillant mimen wie den wichtigen Rock'n Roller, als cooler Rapper mit Pudelmütze zeigt der Mann aus Moskau seine komische Vielfalt ebenso wie als musikalische Nervensäge. Alles, was als harmlose Neckerei beginnt, endet für den Clown in der totalen Niederlage. Es siegen immer die anderen. Bei der Hasenjagd natürlich der Hase. Jigalov ist einer, der immer verliert, aber nie wirklich aufgibt. Selbst als absolut Geschlagener spreizt der Clown noch schnell Mittel- und Zeigefinger zu einem "Victory"-Zeichen.

Der vielseitige Künstler fühlt sich in der Manege ebenso zuhause wie vor laufenden Kameras oder auf großen Varietébühnen. Das handwerkliche Rüstzeug für seine bemerkenswerte Karriere erhielt Jiga, nachdem er aus einem Kreis von über 300 Bewerbern für ein Studium an der Circusschule in Moskau ausgewählt worden war. Das Circusfestival in Paris belohnte ihn schon 1992 mit einer Goldmedaille, es folgten Engagements im Schweizer Nationalcircus Knie und im Berliner "Wintergarten" sowie Film- und Schallplattenprojekte in Moskau.

Soeben erhielt Jiga einen Silbernen Clown auf dem internationalen Festival in Monte Carlo. Dieses Festival ist das mit Abstand wichtigste Ereignis der Branche. Der "Silberne Clown" gilt als Circus-Oscar.

Videos senden wir mit einem Angebot auf Anfrage gern zu.

<<< Zurück