Slapstick-Künstler

Fragen: Gibt es Lebewesen auf dieser Erde, die sich den Gesetzen der Schwerkraft widersetzen können? Gibt es die Gesichtsmuskulatur, die auch im Stand ständig zuckt und Wellen schlägt, wie bei einem Fallschirmspringer in freiem Fall? Antwort: ja! Name: Elliot. Beruf: inkarnierte Comicfigur.

Elliot beißt sich stumm aber geräuschvoll durch virtuelle Stresssituationen, wie man sie sonst nur von Comics her kennt. Als tierscheuer Städter greift er eine Fliege mit Giftspray an und endet auf einem psychedelischen Autan-Trip in dem er darstellerisch alle Register ziehen kann: Slapstick, Pantomime und Gesichtsakrobatik vom Feinsten.

Der Belgier Eric Jenicot wurde bereits Ende der Achtziger Jahre als eine Hälfte des Duos Les Frères Taquins bekannt. Später entstand sein Soloprogramm, bei dem er als Elliot seine "lebendigen Mini-Cartoons" (Jenicot) aufführte. 1992 gewann er damit das "Festival Du Rire" in Montreux und seither versetzt er jede Veranstaltung mit seiner Kraft und seinem Charisma in helle Aufregung. Wenn man mit Lachkrämpfen am Leib Elliot dabei zusieht, wie er sich als Karate-Null, beim Showkampf gegen seinen eigenen steifen Nacken, biegt und windet, fragt man sich ernsthaft: von welchem Planeten kommt dieses Lebewesen?! Gewiss von einem fernen Planeten, denn die Weise auf die er jede Nummer ins Absurde führt ist auf Erden sonst unbekannt.

<<< Zurück